Zur Pflege der Zitronenverbene

Bei ca. -8° bis -10° C können ältere Pflanzen im Freien überwintern, sonst steht sie am besten ab Oktober kühl und dunkel im Keller, (alle 3-4 Wochen etwas gießen). Sie verliert dann ihre Blätter.
Die Kräfte, die sie in dieser Art Winterruhe speichert, benötigt sie für den ersten Frühjahrsaustrieb. Steht sie wärmer als +10° C, würde sie weiterwachsen, sich verausgaben, wäre anfällig für Läuse und Spinnmilben und könnte absterben.
Im März kann sie wieder ins Warme gestellt werden und muss regelmäßig, aber mäßig gegossen werden. Auch muss man Geduld mitbringen, denn sie benötigt mitunter 3-4 Wochen, ehe die ersten Blattknospen erscheinen.

Im Frühjahr ist es auch notwendig sie umzutopfen. Dazu schneiden Sie den Wurzelballen relativ kleinflächig ab (ca. 50%) und geben neue Erde und etwas Hornspäne mit in den neuen Pflanztopf. Wie auch Basilikum benötigt die Zitronenverbene mehr Nährstoffe als die sonst anspruchslosen Mittelmeerkräuter.

Nun können Sie sie als Busch halten, als Stämmchen oder als 2-3 m großen Strauch. Ihre Fantasie wird Sie lenken!

Pfegeanleitungen